A soft touch

so meine Lieben. vielen dank für eure ganzen mails. bin leider wieder zurück im kalten ungeniesbaren deutschland. ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie traumhaft schön es auf teneriffa war!!! ich will wieder zurück! Das hotel war auch hammer. hatten ja so ein appartment hotel. also lauter so wohnungen und fürs essen musste man halt zum restaurant laufen. aber die hotelwohnung war um einiges größer als die wohnung in der ich hier gerade wohne!! na gut, das essen lies echt zu wünschen übrig, aber sonst wunderbar.

hab auch ziemlich viel wieder drauf durch das ganze essen. ist zwar schade weil ich ja auch viel gelaufen und rumgeschnorchelt bin, aber auch okey weil ich ja dafür bezahlt habe. habe die letzten 2 tage auch schon wieder 2 kilo runter. alles nicht so dramatisch.

leider werde ich trotzdem nicht viel zeit für euch alle haben. muss jetzt die klasse in der berufsschule wechseln um meine ausbildung verkürzen zu können. die andere klasse schreibt aber im august die zwischenprüfung. schön das die einem das erst so spät sagen. auf jedenfall bin ich demnächst erst mal schwer beschäftigt mit lernen.

habe euch alle mega doll lieb. danke euch. aber ich werd trotzdem noch zeit finden um jetzt erstmal alle zu verlinken nachdem ich sie mir angesehen hab. *knutscha*

12.7.07 18:00


YEAR!!

ui ui, ich kanns noch gar nicht glauben. habe es endlich geschafft! ich fliege in den urlaub und zwar schon am mittwoch. es geht in die sonne auf die kanarischen inseln. mein erster urlaub seit bestimmt vier jahren und der erste mit meinem freund zusammen. ich freu mich schin so das gibt es gar nicht...
18.6.07 23:49


Oje, wie gesagt ich hasse die welt. habe letzte woche soviel gegessen, das ist der wahnsinn. und nur wegen der arbeit und den eltern von meinem freund. aber wahnsinn, habe mir jetzt komplettes festes nahrungs verbot erteilt. wirklich nur wasser und was saft. bin nach zwei tagen schon wieder ganz gut dabei. ist vielleicht doch nicht so schlimm. habe nicht mehr allzuviel zeit. am 18. gehts in den urlaub, mein absolutes traumgewicht werde ich wohl nicht haben. aber ich will noch soviel schaffen wie es gerade noch geht.

Und ohne die ganze unterstützung meiner lieben und den lieben aus meinem forum hätte ich es nie geschafft. vielen dank!!

6.6.07 22:44


kranke welt

wahnsinn, wochenende war nur essen angesagt. geburtstagsessen, bekannt-mach-essen und son zeug. mega ätzend. dachte mir so kein problem, ab jetzt einfach wieder nichts. aber donnerstag gibts schnittchen auf der arbeit wegen besprechung, freitag gibts essen weil ich auf einem seminar bin und da nichts zu essen fällt mega auf. wie kann es denn sein das man in dieser welt einfach nicht ums essen herum kommt? sind denn alle so verfressen?oder warum wird nicht einfach hingenommen das jemand mal nichts isst und denkt sich nichts dabei? als wenn essen das wichtigste der welt wäre.

mein freund ist leider auch nicht mehr so einfach zu händeln. hat letztens gemeckert das er mir das internet weg nehmen will, weil ich immer deprimiert bin wenn ich was gegessen habe. aber normalerweise vergisst der sowas auch wieder. mal sehen wie es die nächsten tage läuft.

29.5.07 19:19


ui, ui. es geht langsam wieder bergab. vorgestern dachte ich schon das sich mein gewicht mal wieder festgefahren hat, ber zum glück habe ich einfach weitergemacht und wurde dafür heute morgen von meiner waage belohnt. hoffe das ich heute auch noch ein ganzes stück loswerde. dann sieht die waage morgen richtig gut aus. Mein Freund findet das ganze jetzt nur noch "süß" wie ich immer zur waage renne, oder rennen will mich aber nicht trau und lieber bis morgen früh warte... schon komisch, ist mir aber lieber als wenn er sich sorgen macht und mir irgendwas einreden will.
20.5.07 18:40


Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket   Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket   Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

            Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket   Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

5.5.07 20:50


ich bin mein eigener held

also gut, irgendwie hat sich mein gewicht mal wieder festgefahren trotz refeed. so sachen frusten mich immer total das ich aufpassen muss aus trotz nicht alles zu essen was da ist. aber zu den guten dingen:

habe endlich ein paar spielfilme gefunden. zwei von denen habe ich auch schon im tv gesehen und waren echt geil. mein problem ist jetzt nur noch wie ich an diese filme rankomme. ich befürchte: gar nicht. falls mir jemand helfen kann BITTE einfach benachrichtigen. hier die filme:

Hunger - Sehnsucht nach Liebe

Die nach außen hin coole Karrierefrau Laura (Catherine Flemming) hat ein bitteres Geheimnis. Sie leidet unter Bulimie - ihre Art und Weise, sich den Dämonen ihrer Kindheit und Jugend zu stellen. Als sich die Liebe in Gestalt des gänzlich unneurotischen Freizeit-Graffiti-Künstlers Simon (Kai Wiesinger) in ihr Leben drängt, wird sie in einem ganz neuen Maße mit ihrer Sucht konfrontiert. Sie muss sich entscheiden. Entweder stellt sie sich dem Kampf gegen ihre Sucht, oder sie verliert Simon.

Mit diesem außergewöhnlichen Regiedebüt wendet sich Schauspielerin Dana Vávrová (Comedian Harmonists, Herbstmilch) einem sehr komplexen Thema zu. Heraus kam ein sensibler Film über die Ängste des Lebens und die Suche nach Liebe.

Todesdiät - Der Preis der Schönheit

Die **-jährige Lexi Archer (Katie Wright) zieht mit ihrer Mutter Kathryn (Lynda Carter) und ihre kleinen Schwester nach Seattle um. Beim Volleyballteam in der neuen Schule lernt sie Jennifer (Marley Shelton) kennen. Die beiden werden die besten Freundinnen. Doch Jennifer leidet an Bulimie. Auch Lexi entschließt sich dazu ein paar **** loszuwerden und gerät ebenfalls in den Teufelskreis immer weiter abnehmen zu wollen. Bei einem Volleyballspiel bricht Lexi plötzlich zusammen.

Magersüchtig - Schrei nach Liebe

Nancy ist eine ehrgeizige angehende College-Studentin, die jedoch ihre Zukunft vielmehr als weißen Fleck betrachtet. Nancy stammt aus einem wohlbehüteten Elternhaus mit einer überfürsorglichen und dominanten Mutter. Da Nancy nie selbst Entscheidungen treffen durfte, hat sie große Angst vor jeder Form von Veränderungen. Durch Hungern entdeckt Nancy einen gefährlichen Weg, Kontrolle und Verlässlichkeit in ihrem Alltag zu behalten und selbstbestimmt zu leben.

Schlank bis in den Tod (echt gut)

Teresa Bille müsste es eigentlich blendend gehen: Sie ist schön, ihr Mann Conny liebt sie, und sie hat einen guten Job in einem Auktionshaus. Niemand ahnt, dass die nach außen selbstbewusste Frau Raubbau an ihrem Körper treibt.
Peter Wekwerth zeigt in seinem TV-Drama ein Leben zwischen Fitness, Tabletten, Diät, Hungern, Essen und Brechen. Nina Kronjäger zeigt eine bemerkenswerte Leistung als Frau, die von bohrenden Selbstzweifeln zerfressen, den inneren Druck durch Magersucht zu kompensieren sucht.

Ich will doch nur, dass du mich liebst (echt gut)

Vanessa ist eine begabte Balletttänzerin. Ihre Mutter, die attraktive Christine, ist begeistert vom Talent ihre Tochter und bestärkt sie im Ehrgeiz, eines Tages eine berühmte Primaballerina zu werden. Als ehemalige Tänzerin an der Pariser Staatsoper weiß Christine, dass Vanessa zu Höherem berufen ist. Aus diesem Grund soll das erst elfjährige Mädchen bereits in diesem Jahr die Prüfung an eben dieser Ballettschule absolvieren. Christines Mann Philippe, ein erfolgreicher Kunststofffabrikant, unterstützt seine Frau bedenkenlos in diesem Vorhaben. Mit den kuriosesten Einfällen und bar jeder menschlichen Vernunft wird das Projekt mit finanziellen Zuwendungen nach vorne getrieben. Mit Franck Veaujourt wird der wohl bekannteste französische Ballettlehrer engagiert. Die Rahmenbedingungen sind perfekt. Nur Vanessa, die anfangs zwar stets leidenschaftlich bei der Sache war, verändert sich. Der immense Druck, den die Eltern auf sie ausüben, macht ihr schwer zu schaffen. Von einem Tag auf den anderen glaubt sie, die Aufnahmeprüfung nur dann schaffen zu können, wenn sie noch mehr an Gewicht verliert. Von ihren Ersparnissen kauft sie in einer Apotheke eine Waage und zwei Packungen Schlankmacher. Die Mahlzeiten spuckt sie heimlich aus, und ihre eingefallenen Gesichtszüge kaschiert sie mit Make-up. Keiner soll merken, wie intensiv sich ihr Körper auf den Wettkampf vorbereitet und wie sehr ihr Geist durch den physischen und psychischen Stress manipuliert wird. Die Signale, welche die Umwelt auf diese Radikalkur bekommt, sind überdeutlich. Nur Philippe und Christine wollen nicht sehen, was mit ihrer Tochter passiert. Sie schreiben den schlechten Allgemeinzustand des Mädchens der aufkommenden Nervosität vor der großen Prüfung zu. Selbst ein Unfall in der Schule, als Vanessa beim Schwimmunterricht vor Erschöpfung fast ertrinkt, öffnet ihnen nicht die Augen. Erst die Anzeige der Sportlehrerin beim Jugendamt bringt die Sache ins Rollen und rettet Vanessa das Leben.

Reise in die Polarnacht

Sie heißt Geraldine, wird aber seltsamerweise nur Jim genannt. Ihre Eltern sind bei einem Massaker irgendwo in Afrika ums Leben gekommen. Über diese Tragödie spricht die knapp **-Jährige nicht, so dass niemand weiß, was sie tatsächlich erlebt hat. Jim hat zwei Gesichter: Zum Einen die gelangweilte Gymnasiastin, immer kritisch lächelnd und ein bisschen aufsässig, zum Anderen das geheimnisvolle, nachdenkliche Mädchen, das nicht mehr mit ihren Adoptiveltern spricht, obwohl die ihr all ihre Liebe geben. Die erste Jim hört leidenschaftlich gerne die schaurigen Geschichten, die ihr Freund Habib ihr jeden Tag auf dem Weg zur Schule in der Stadt im Zug erzählt. Die zweite Jim gerät immer tiefer in eine Besorgnis erregende Magersucht. Als ihr Zustand alarmierend wird, kommt sie zur psychiatrischen Behandlung in eine Spezialklinik und stürzt nur noch tiefer in ihre Einsamkeit. Einzig die Ausreißerin Marie scheint ihre Ängste zu verstehen. Getrennt von Habib, eingeschlossen in der Stille, begibt sich Jim auf eine weite Fantasiereise nach Island, der Heimat ihres Idols Björk.

Indem sich Jim dem realen Leben entzieht und sich in eine Traumwelt fantasiert, die im ewigen Eis spielt, wird auch der Zuschauer in faszinierende arktische Polarregionen entführt. Mit den Laienschauspielern Fatoumata Sissoko in der Rolle der Jim und Chems Eddine Dahmani als Habib setzt der Regisseur auf zwei Laiendarsteller, deren intensives Spiel durch Authentizität und unverbrauchte Ausstrahlung überzeugt.

5.5.07 20:34


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de